Germany’s Next Topmodel: Lydwine aus Lemgo kämpft um den Titel

120
Für die Lemgoerin Lydwine geht mit der Teilnahme an der Show ein Traum in Erfüllung. Foto: Copyright by Pro Sieben/Michael de Boer/Germany’s Next Topmodel - by Heidi Klum

Lemgo/Bielefeld. „Nur eine kann Germany’s Next Topmodel werden“ – diesen Satz werden die Kandidaten der diesjährigen Staffel von Germany’s Next Topmodel nicht von „Modelmama“ Heidi Klum hören. Denn in diesem Jahr wird es zum ersten Mal in der Geschichte der Sendung zwei Gewinner geben – einen weiblichen und einen männlichen. Mit um die Titel kämpfen auch Lydwine aus Lemgo und Marvin aus Bielefeld.

-Anzeige-

Die 21-jährige Lydwine Nitidem studiert eigentlich Innenarchitektur in Lemgo, aktuell möchte sie sich jedoch bei Germany’s Next Topmodel beweisen und sich ihren Traum vom Modeln erfüllen. Im Interview mit Pro Sieben gibt sie an, dass es ihr großes Ziel sei, Teil einer Kampagne zu werden und die Welt zu bereisen. Zudem würde sie gerne im Entertainment-Bereich Fuß fassen. „Eine Kombination aus Entertainment und Modeln wäre ein Traum.“

Lemgoerin Lydwine punktet mit Persönlichkeit

In einigen Jahren erhoffe sie sich somit – neben einem abgeschlossenen Studium in Innenarchitektur und Medien – ein erfolgreiches Model sowie eine bekannte Persönlichkeit zu sein. Mit ihrer Teilnehme an der Show möchte sich die Lemgoerin nun selbst beweisen, dass sie das Potenzial habe und sich nicht selbst im Weg stehen sollte. „Als kleines Mädchen hätte ich nie gedacht, hier mitzumachen, weil ich nicht schön genug war. Dieses Mindset habe ich jetzt aber abgelegt, weil mich in Wahrheit nichts aufhalten kann.“

Gute Chancen rechne sich die Kamerunerin vor allem wegen ihrer Persönlichkeit aus: „Ich bin ein Mensch, der nie in Vergessenheit gerät.“ Neben dem Modeln verbringe die Studentin ihre Freizeit gerne mit Tanzen oder dem Schneiden von Videos. Auch in der Show möchte sie mit ihrer lebensfrohen, kommunikativen und hilfsbereiten Art überzeugen.

Der Bielefelder Marvin kämpft um den Titel des ersten männlichen „Germanys Text Topmodel.“ Foto: Copyright by Pro Sieben/Michael de Boer/Germany’s Next Topmodel – by Heidi Klum

Marvin aus Bielefeld möchte erster männlicher Gewinner werden

„Ich habe so lange darauf gewartet, dass Männer mitmachen dürfen“, berichtet Marvin aus Bielefeld im Pro-Sieben-Interview. Seine Chance hat der ehrgeizige 22-Jährige nun direkt genutzt. „Ich will gesehen werden – ich weiß, dass andere auch Potenzial in mir sehen, und ich will zeigen, was in mir steckt“, erklärt er. Zudem wünsche sich Marvin als erster männlicher Gewinner der Show ein Vorbild sein zu können. Marvins Vater ist König des Dorfes Suma-Ahenko im Nordwesten von Ghana und der Modelanwärter somit ein Prinz.

Durch einen Erfolg bei der Show wäre er nicht nur Prinz in seinem Heimatland, sondern Gewinner und Topmodel in Deutschland und könne somit Ghana gebührend repräsentieren. „Außerdem schaue ich mir das Format schon seit Jahren an. Jetzt Teil davon zu sein, ist so surreal!“ Aktuell studiert der 22-Jährige Soziale Arbeit und arbeitet nebenher im Supermarkt. Sein Traum ist jedoch ein anderer. Bereits in jungen Jahren begeisterte sich Marvin für Mode und liebt es zu fotografieren sowie selbst vor der Kamera zu stehen.

Den Schritt zu Germany’s Next Topmodel wagte der Student vor allem, um seine Eltern – denen er seine Teilnahme bisher verheimlicht hat – stolz zu machen. Grinsend führt der Bielefelder aus: „Wenn ich weiterkomme, werde ich es ihnen auf jeden Fall sagen. Wenn nicht, wird das ein Thema sein, das nicht angesprochen wird.“ Mit seinen 1,95 Metern, seinem Facettenreichtum sowie seiner offenen, humorvollen, charmanten und positiven Art, rechnet sich der Bielefelder gute Chancen in der Castingshow aus.

Auf die Frage, wo er sich in fünf Jahren sehe, hat Marvin eine klare Antwort: „Auf den Laufstegen der Welt und in Hollywood, zwischen Stars wie Heidi Klum und auf Heidis Halloween-Party.“ Einen prominenten Fan hat der Bielefelder bereits: Designer Kilian Kerner ist auch in diesem Jahr Gast in der Modelshow und zählt Marvin zu seinen Favoriten. „Ich liebe diesen Jungen! (…) Curvy-Männer sind so selten, noch seltener als Curvy-Frauen“, gibt sich der Designer begeistert und bescheinigt dem Bielefelder zudem ein „Hammer-Gesicht.“

Staffel mit Lywine und Marvin startet am 15. Februar

Neben Kerner geben sich unter anderem auch Modeschöpfer Jean Paul Gaultier, Schauspielerin Elizabeth Hurley, Glamrock-Designer Christian Cowan, Starfotograf Rankin, Choreografin Nikeata Thompson und Designerin Marina Hoermannseder im Laufe der Staffel als Gastjuroren die Ehre.

Die 19. Staffel der Erfolgsshow startet am 15. Februar und ist bis zum 13. Juni jeden Donnerstag um 20.15 Uhr auf Pro Sieben sowie auf Joyn zu sehen. Die Reise führt die anfangs je 20 weiblichen und männlichen Kandidaten unter anderem über Berlin und Teneriffa nach Kalifornien. Am Ende wird je ein weibliches und ein männliches Model die 100.000 Euro Siegprämie gewinnen, ein eigenes Cover der deutschen „Harpers Bazar“ zieren sowie sich Germany’s Next Topmodel nennen dürfen.