Nächster Neuzugang für HSG: Isländerin verstärkt Lipperinnen

9
Andrea Jacobsen konnte die HSG-Verantwortlichen bei ihrem Probetraining in Blomberg überzeugen. Foto: Weib’z Fotografie

Blomberg. Es wird demnächst isländisch an der Ulmenallee. Die HSG Blomberg-Lippe kann mit der Isländerin Andrea Jacobsen einen weiteren Neuzugang verkünden und schließt damit die letzte Lücke in den Kaderplanungen für die kommende Saison 2024/25. Die 26-jährige Rückraumspielerin wechselt vom dänischen Erstligisten Silkeborg-Voel KFUM in die Nelkenstadt und hat einen Zweijahresvertrag unterschrieben.

-Anzeige-

Nach Diana Dögg Magnusdottir wechselt mit Andrea Jacobsen somit die zweite isländische Nationalspielerin zum lippischen Bundesligisten, die damit gleichzeitig auch den 15-köpfigen Kader für die Saison 2024/25 komplettiert.

Stationen in Island, Schweden und Dänemark 

Die in Reykjavik geborene Jacobsen begann ihre Handballkarriere bei ihrem Heimatverein Ungmennafelagio Fjölnir, mit dem sie 2017 in die höchste isländische Liga aufstieg. Im Sommer 2018 zog es die Rechtshänderin nach Schweden zum Erstligisten Kristianstad HK, wo sie vier Spielzeiten bestritten hat. Mit Kristianstad nahm Jacobsen am EHF Challenge Cup 2018/19 und an der EHF European League 2021/22 teil. 2022 entschied sich die 1,81 m große Nationalspielerin für einen Wechsel nach Dänemark zum EH Aalborg. Im Sommer 2023 nahm die Rückraumspielerin anschließend ein Vertragsangebot des dänischen Erstligisten Silkeborg-Voel KFUM an. Nun wird sie ihre Karriere in der Handball Bundesliga Frauen fortführen, wo sie für mindestens zwei Jahre im Trikot der HSG Blomberg-Lippe auflaufen wird.

Seit 2017 im Kader der A-Nationalmannschaft

Andrea Jacobsen nahm mit der isländischen Junioren-Nationalmannschaft an der U-20-Weltmeisterschaft 2018 teil, die Island auf dem zehnten Platz abschloss. Sie erzielte im Turnierverlauf 20 Treffer. Seit 2017 gehört sie zudem dem Kader der isländischen A-Nationalmannschaft an. Gemeinsam mit Magnusdottir, nahm Jacobsen mit der isländischen A-Nationalmannschaft an der Weltmeisterschaft 2023 in Dänemark, Norwegen und Schweden teil.

Jacobsen, die bei ihrem Probetraining bereits einen ersten Eindruck von der Nelkenstadt gewinnen konnte, freut sich schon auf ihre neue Herausforderung in Deutschland: „Die Aufregung ist schon groß und ich freue mich sehr, nächste Saison für die HSG Blomberg-Lippe spielen zu können. Ich konnte schon einen großartigen Eindruck von der Mannschaft, dem Staff und der professionellen Vereinsumgebung bekommen. Die Ziele der Mannschaft, die Vereinsphilosophie sowie die Spielart haben mich überzeugt und ich hoffe, dass ich mit meinen Fähigkeiten helfen kann, die gewünschten Ergebnisse zu erzielen. Der deutsche Handball hat einen guten Ruf und ich freue mich darauf, ab diesem Sommer nach Deutschland zu ziehen und diese neue Erfahrung machen zu können.“

HSG-Trainer Steffen Birkner, der Jacobsen schon länger beobachtet, ist von den Qualitäten der Isländerin überzeugt: „Ich freue mich sehr, dass wir mit Andrea eine international erfahrene Spielerin von uns überzeugen konnten. Besonders im Abwehrspiel bringt sie eine große Leistungsfähigkeit mit und wird uns mit ihrer Physis im Abwehr- sowie Angriffsspiel sehr helfen. Andrea kann im linken Rückraum sowie auf Rückraummitte eingesetzt werden, was uns wichtig war, um noch mehr Flexibilität in unser Rückraumspiel zu bringen. Sie bringt nicht nur eine gewisse Wurfkraft, sondern auch ein hohes technisches Niveau mit. Ich verfolge ihre Entwicklung schon seit längerem und freue mich, dass der Wechsel dieses Jahr nun realisiert werden konnte. Andrea verfügt über ein großes Potenzial, welches wir nun noch weiter ausschöpfen möchten. Ich freue mich ab dem kommenden Sommer auf die Zusammenarbeit.“

Geschäftsführerin Franziska Rautauoma glaubt ebenfalls an einen gelungenen Transfer: „Mit Andrea konnten wir eine flexible und spielstarke Rückraumspielerin mit internationaler Erfahrung für uns gewinnen, was uns als Verein glücklich macht. Ich bin überzeugt, dass wir mit Andrea die richtige Wahl getroffen haben, und blicke mit großer Spannung auf ihre weitere Entwicklung bei uns. Mit der Verpflichtung von Andrea ist unser Kader für die neue Saison komplettiert und wir werden auch in der kommenden Saison wieder mit einem hochspannenden Kader weiter angreifen.“ (lwz)