Nationalmannschafts-Woche: Sieben Lemgoer für ihr Land im Einsatz

13
Sieben Spieler des TBV sind in dieser Woche auf Länderspielreise. Foto: TBV Lemgo Lippe

Lemgo. Die Lemgoer Trainingseinheiten in der Phoenix Contact-Arena sind in dieser Woche nicht so gut besucht wie gewohnt. Denn gleich sieben Spieler des Bundesligateams sind aktuell mit ihren Nationalteams unterwegs. Wir werfen einen Blick darauf, wo die Lemgoer Nationalspieler in dieser Woche gefordert sind.

-Anzeige-

Hutecek kämpft mit Österreich um WM-Quali

Bereits wenige Stunden nach dem Schlusspfiff des Heimspiels gegen den SC Magdeburg, ging es für Lukas Hutecek am frühen Montagmorgen zum Hannoveraner Flughafen, von wo der TBV-Spielmacher nach Istanbul aufbrach. Dort bereiten sich Hutecek, Constantin Möstl und Co. auf die WM-Playoff-Duelle gegen Georgien vor. Das Hinspiel findet am 9. Mai in Tiflis statt (Anwurf: 16 Uhr), das Rückspiel am 12. Mai in Wien (Anwurf: 16 Uhr). Sollten sich die Österreicher durchsetzen, wären sie für die WM 2025 qualifiziert. Am kommenden Montag begibt sich Hutecek dann wieder auf die Rückreise nach Lemgo.

Zehnder und Kastelic treffen in WM-Playoffs aufeinander

Während Samuel Zehnder (Schweiz) und Urh Kastelic (Slowenien) am vergangenen Sonntag noch Seite an Seite gegen den SC Magdeburg auf dem Feld standen, treffen die beiden Lemgoer Teamkollegen in dieser Woche gleich zweimal mit ihren Nationalteams aufeinander. Zehnder reiste am Montag nach Schaffhausen, von wo aus der Flug nach Ljubljana startete. Das Hinspiel findet am Donnerstag, 9. Mai um 18.00 Uhr an der Mittelmeerküste in Koper statt. Drei Tage später, am Sonntag 12. Mai um 16 Uhr steigt im Winterthurer das Rückspiel. Wer sich in Hin- und Rückspiel durchsetzt, fährt zur WM 2025 in Dänemark, Norwegen und Kroatien. Die Schweiz geht allerdings als klarer Außenseiter in das Duell. Als ungesetztes Team trifft sie auf den EM-Sechsten Slowenien. Der einzige Sieg aus bislang 14 Partien gegen die Slowenen ist datiert aus dem Jahr 1996.

Schagen und Versteijnen wollen gegen Griechenland WM-Ticket lösen

Auch für die beiden niederländischen Nationalspieler Niels Versteijnen und Bobby Schagen geht es in dieser Woche um das Ticket für die WM 2025. Das WM-Playoff gegen Griechenland wird über zwei Spiele ausgetragen: ein Auswärtsspiel am 8. Mai und ein Heimspiel am 12. Mai. Die Niederländer erhielten für die vergangene Weltmeisterschaft eine Wildcard, nahmen somit erstmals seit 1961 wieder an einer WM teil und belegte in Polen und Schweden den 14. Platz. Nun soll 2025 die nächste Teilnahme folgen.

Zerbe und DHB-Team legen Fokus auf Olympia

Die deutsche Nationalmannschaft ist bereits für die Weltmeisterschaft 2025 qualifiziert und kann den Fokus in dieser Woche bereits auf die olympischen Spiele in Paris richten. Mit dabei ist erneut der Lemgoer Rechtsaußen Lukas Zerbe. Die Maßnahme begann am vergangenen Montag mit einer Reise nach Kopenhagen, wo der Standort des Trainingslagers liegt. Am Freitag, 10. Mai, zieht der DHB-Tross weiter nach Südschweden. In der Neu-Auflage des kleinen Finals der EHF EURO 2024 trifft das DHB-Team zum Abschluss des Lehrgangs am Sonntag, 12. Mai, um 14.30 Uhr in Växjö erneut auf Schweden. Beide Mannschaften werden sich auch am 27. Juli in Paris am ersten Spieltag des olympischen Handballturniers gegenüberstehen.

Battermann reist nach Ungarn

Im Aufgebot der deutschen U20-Nationalmannschaft steht erneut Connar Battermann. Trainer Martin Heuberger nominierte den 20-Jährigen für einen Lehrgang mit Länderspielen. Im Rahmen der Maßnahme reist die U20-Nationalmannschaft ins ungarische Tiszakécske für ein Hin- und Rückspiel am 10. und 11. Mai (Anwurf jeweils 17 Uhr). Die Einheiten sollen als Startschuss zum Einspielen für die diesjährige U20-Europameisterschaft in Slowenien (10. bis 21. Juli) dienen. Ebenfalls nominiert ist der Kieler Jarnes Faust, der im Sommer zum TBV wechseln wird. (lwz)