Leuchtende Sterne auch in Währentrup: Oerlinghausen Marketing unterstützt Dorfinitiative

39
Bei herrlichem Sonnenschein wird die Weihnachtsbeleuchtung aufgehängt: Tim Begemann (links) und Alex Diordiev im Steiger; Stefan Güttler (links, Oerlinghausen Marketing), Tanja Feg (Mitte, Oerlinghausen Marketing) und Michael Makosch (Stadtwerke Oerlinghausen). Foto: Oerlinghausen Marketing

Oerlinghausen. Gelbe und rote Herrnhuter Sterne hängen seit wenigen Tagen an den Laternen entlang der Währentruper Straße in Oerlinghausen. Die stimmungsvolle vorweihnachtliche Beleuchtung ist der Dorfinitiative zu verdanken. Finanziell unterstützt Oerlinghausen Marketing die einheitliche Beleuchtung in der Bergstadt zur Weihnachtszeit.

-Anzeige-

Die Sterne mit den 25 Zacken haben eine mehr als 100-jährige Tradition. Die Form wurde von der Herrnhuter Brüdergemeinde entwickelt und soll den Stern von Bethlehem symbolisieren. „Wir haben uns auch für die größte Ausführung entschieden“, sagte Mitorganisator Volker Sim von der Dorfinitiative, der die Aktion koordinierte. Zwölf Helfer wirkten daran mit, die zerlegt gelieferten Sterne zusammenzusetzen.

Das Material allein kostete rund 12.000 Euro. Deshalb stellte die Dorfinitiative Währentrup als angegliederter Teil des Verschönerungsvereins Helpup schon frühzeitig einen Förderantrag beim Marketingverein Oerlinghausen, der circa 6.000 Euro gewährte.

„Für den Vorstand war es sofort klar, dass wir das Vorhaben unterstützen. Wir wollen ja alle Ortsteile gleich behandeln“, teilten der stellvertretende Vereinsvorsitzende Stefan Güttler und Geschäftsführerin Tanja Feg mit und betonen, dass die Beleuchtung jetzt in der Altstadt, in Helpup, in Lipperreihe und nun auch in Währentrup einheitlich sei.

Auch für die Stadtwerke Oerlinghausen war dies ein Herzensprojekt. Nach fachlicher Beratung und Abstimmung wurde der Anschluss an die Versorgung der Straßenbeleuchtung geregelt und dann ging es los.

Die Sterne wurden entlang der Währentruper Straße mit einem von der Firma Begemann kostenlos zur Verfügung gestellten Steiger aufgehängt. „Für uns war es eine Selbstverständlichkeit, an diesem Weihnachtsprojekt mitzuwirken“, berichtet Tim Begemann, der mit dem Skyline-Mitarbeiter Alex Diordiev die Sterne direkt an den Straßenlaternen aufhängt. „Es ist eine Bereicherung für unseren Stadtteil und sorgt für viel Atmosphäre.“

Von den 22 Sternen hängen in diesem Jahr gut die Hälfte. Sobald die in die Jahre gekommenen Straßenlaternen an der Währentruper Straße durch neue ersetzt werden, wird die Dorfinitiative die Ausleger für die Sterne gleich mit anbringen. (lwz)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein