Team HandbALL zu Gast in Aurich – „Freuen uns auf ein heißes Spiel“

20
Szene aus dem Hinspiel gegen den OHV Aurich. Foto: Max Grote/grote-fotografie.de

Augustdorf/Lemgo. Die lippischen Jungs reisen am Samstag, 6. April, Richtung Nordsee. Um 19 Uhr treffen sie in der Arena in Aurich auf den OHV. „Uns erwartet eine heiße Partie“, blickt Trainer Matthias Struck auf die Partie voraus. „Unsere Bilanz gegen Aurich ist leider nicht so positiv. Am Samstag wollen wir dort endlich gewinnen.

-Anzeige-

Im Hinspiel zogen die Lipper knapp den Kürzeren. Mit 31:32 musste sich das Team
HandbALL geschlagen geben, obwohl sich die Jungs nach einem Rückstand wieder auf 31:31 herangekämpft hattem. Aber am Ende siegten die Gäste knapp und auch verdient, wie der THL-Trainer in der Vorschau auf das Rückspiel nochmals festhält. „Der Sieg ging damals über 60 Minuten schon in Ordnung“, so Struck. „Sie haben sehr viele erfahrene Spieler im Kader, die sich nicht so leicht aus der Ruhe bringen lassen.“

Mit beispielsweise Hertlein, Wendlandt, de Buhr oder Vorontsov hat der OHV Aurich viele
Jungs im Kader, die wissen, wie der Handball in der 3. Liga gespielt wird. Mit Ruhe und
Routine, aber auch Cleverness und Abgezocktheit sind es unter anderem sie, die das Spiel der Auricher führen. Trainiert wird der OHV von Pedro Alvarez, aber er muss den Club am Ende der Spielzeit verlassen. Sein Vertrag wurde nicht verlängert. „Es fehlte die Konstanz“,
meldete der Verein Ende Januar auf seine Homepage.

„Uns erwartet in Aurich eine offensivere Deckung, aber auch die 6:0 beherrschen sie“, so
Struck. „Der OHV deckt in beiden Formationen sehr eng und kompakt und wird uns nicht
viele Räume geben. Sie wollen uns zu Abschlüssen aus schlechten Situationen zwingen.“
Aber die Handballer aus dem Lipperland reisen mit viel Selbstvertrauen und Lockerheit nach Aurich. „Mit den vier Siegen in Serie haben wir uns das erarbeitet und wollen natürlich an unsere Leistungen aus den vergangenen Wochen anknüpfen.“

„Wir wollen gewinnen, die Jungs sind gut drauf“, bescheinigt der THL-Trainer. „Unmöglich
ist es nicht, dort zu gewinnen. Wir werden kämpfen, 60 Minuten lang alles investieren und
sind gut vorbereitet. Wir wollen in Aurich so gut auftreten wie in den letzten Wochen und am Ende sehr, sehr gerne die Punkte holen.“ (lwz)