Unfall mit Todesfolge in Nieheim: Einsatzbericht der Feuerwehr und Bildergalerie

168
Die beiden am Unfall beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Foto: Feuerwehr Nieheim

Kreis Lippe/Kreis Höxter/Nieheim. Die Löschgruppen Himmighausen und Merlsheim wurden am Samstag, 6. April, zu einer Verkehrsabsicherung für den Rettungsdienst nach einem Verkehrsunfall gerufen. Zwei PKW waren im Kreuzungsbereich der L755/L951 zusammengestoßen. Einer der PKW schleuderte in den Gegenverkehr und traf einen Motorradfahrer. Insgesamt belief sich die Anzahl der verletzen Personen auf fünf Personen aus den PKW und den Motorradfahrer. Zusätzlich mussten unverletzte Betroffene und Zeugen betreut werden.

-Anzeige-

Die alarmierten Löschgruppen leiteten die Erstversorgung der Verletzen ein, bis der Rettungsdienst eintraf und stellten den Brandschutz sicher. Trotz sofort eingeleiteter Reanimation und Alarmierung eines Rettungshubschraubers verstarb der Motorradfahrer an der Einsatzstelle. Anschließend wurde eine großflächige Straßensperrung eingerichtet. Aufgrund der hohen Zahl an Betroffenen und Zeugen wurde die Notfallseelsorge des Kreises Höxters zusammen mit dem PSU-Team für die Einsatzkräfte frühzeitig zur Einsatzstelle gefordert.

Zur Dokumentation der Maßnahmen und Koordination der Einsatzmittel wurde im weiteren Verlauf der Einsatzleitwagen des Löschzuges Nieheim nachalarmiert. Mittels der Rettungskarten des ELW wurden die Antriebe der drei Fahrzeuge deaktiviert. Auslaufende Betriebsstoffe wurden abgestreut und aufgefangen.

Im Anschluss nahm das Unfallaufnahmeteam der Polizei die Arbeit auf. Die Feuerwehr blieb bis zum Abschluss der Maßnahmen vor Ort. Nach dem Abtransport der Fahrzeuge wurde die Fahrbahn gereinigt. (lwz/Feuerwehr Nieheim)