Vergewaltigung in Bielefeld: Öffentlichkeitsfahndung nach Täter

336
Symbolfoto: Adobe Stock

Bielefeld. Ermittler der Kriminalpolizei bitten um Mithilfe bei der Suche nach einem Mann, der verdächtigt wird, am Montag, 1. April, eine Bielefelderin an der Bleichstraße vergewaltigt zu haben. Die Fahndung mit Foto des Tatverdächtigen findet sich im Fahndungsportal der Polizei NRW.

-Anzeige-

Der unbekannte Mann soll der Frau gegen 1.15 Uhr von der Bushaltestelle am Jahnplatz, in Höhe „Alter Friedhof“, aus, gefolgt sein. In Höhe des Carl-Severing-Berufskollegs sprach er die Frau an und es kam zu ersten körperlichen Übergriffen.

Im Bereich der Einmündung Auf dem Tönsplatz hielt er sie schließlich gegen 1.45 Uhr fest. Dort folgte der sexuelle Übergriff. Aufgrund ihrer körperlichen und verbalen Gegenwehr ließ der Unbekannte von weiteren Tathandlungen ab und entfernte sich in unbekannte Richtung.

Das Opfer soll sich zuvor am Jahnplatz mit einer anderen Frau unterhalten haben. Diese Frau ist der Polizei bislang nicht bekannt. Sie könnte für die Ermittlungen wertvolle Hinweise haben und wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Beschreibung des Tatverdächtigen

Der Mann soll 35 bis 45 Jahre alt und 1,65 Meter bis 1,70 Meter groß sein. Er sprach mit einem leichten Akzent und soll ein südländisches Erscheinungsbild haben. Er hatte eine schlanke Figur und trug eine dunkle Kapuzenjacke sowie braune Lederschuhe. Er soll Zigarillo-Raucher sein. (lwz/Polizei Bielefeld)