Bückeburg: Überweisung nach Italien scheitert – Frau entgeht Betrug

29
Symbolfoto: Adobe Stock

Bückeburg. Mit welch einer Vorfreude muss am Mittwoch, 17. April, eine 65-jährige Bückeburgerin zu ihrem Bankinstitut gegangen sein. Die Dame brauchte nur noch 475 Euro auf ein italienisches Konto überweisen, um dann ihren Glücksspielgewinn von 850.000 Euro zu bekommen, der ihr per E-Mail von einem Herrn Di Bono versprochen wurde.

-Anzeige-

Der großen Haken an der ganzen Geschichte ist, dass man auch an einem Gewinnspiel teilnehmen muss, um etwas zu gewinnen, was die Bückeburgerin offenbar aber ausgeblendet hatte.

Glück hatte die Dame dennoch, weil erstens ihre Überweisung am SB-Terminal nach Italien nicht klappte und zweitens ein Bankmitarbeiter ihr den Rat gab, lieber die Polizei aufzusuchen.

Als Herr Di Bono merkte, dass die 475 Euro auf seinem Betrügerkonto nicht eintrafen, meldete er sich erneut bei der Bückeburgerin, warum sie sich denn das ganz große Glück entgehen lassen möchte.

Die Polizei Bückeburg rät, suchen sie ihr Glück woanders aber nicht über angebliche Geldgewinne, die ihnen per E-Mail zugesendet werden. (lwz/Polizei Nienburg/Schaumburg)