Eröffnung steht bevor: Parkerneuerung am Diestelbrucher Treffpunkt

45
Der Umbau des Parks am Diestelbrucher Treffpunkt macht gute Fortschritte. Foto: Alina Knoerich

Detmold-Diestelbruch. Wo aktuell noch Bagger und Zäune das Bild prägen, wird schon bald ein neuer, barrierefreier Park für die Diestelbrucher zur Verfügung stehen. Seit Mitte November 2023 wird der Park am Treffpunkt in Diestelbruch erneuert, Ende Mai 2024 soll der Umbau den Planungen zufolge abgeschlossen sein.

-Anzeige-

Karl-Heiz Grebisz, Michael Meier und Stephan Riese vom Verein „Unser Diestelbruch“ zeigen sich vorfreudig: „Wir freuen uns riesig, dass alles so neuzeitlich saniert wird, sodass diese Lokalitäten für die kommenden 20 bis 30 Jahre für alle Generationen nutzbar sein werden.“ Um dieses Ziel zu erreichen, werde unter anderem ein Spielschiff für Kinder und ein bodengleiches Trampolin, welches für mehrere Generationen nutzbar sein soll, entstehen.

Außerdem werden unter anderem Bäume, Hecken, eine Mauer sowie zahlreiche weitere Sitzgelegenheiten im erneuerten Park zu finden sein. Niedrige Bepflanzung werde diesen zusätzlich verschönern. Auch Strom- und Wasseranschlüsse für Außenveranstaltungen im Park werden eingerichtet. „Der Park soll etwas Besonderes sein“, erklärt Meier. „Von vielen Seiten haben wir schon des Öfteren gehört, dass Diestelbruch diesbezüglich gut aufgestellt ist.“

Eines der Hauptziele der Neugestaltung sei eine neue Offenheit, wie Riese betont: „In Zukunft soll es einsichtig, und damit das Haus zu sehen und nicht so abgeschottet sein. Durch diese Offenheit soll ein Gemeinschaftsplatz, ein Dorfmittelpunkt entstehen.“ Grebisz, der Vorsitzende des Vereins, ergänzt: „Es heißt ja nicht umsonst ‚Unser Diestelbruch‘ – dieser Ort soll für alle sein!“

Somit sei es auch erwünscht, dass die Örtlichkeiten am Treffpunkt insgesamt in Zukunft viel mehr genutzt werden. Die Barrierefreiheit stelle eine weitere Priorität der Umgestaltung des Parks dar. Die weniger als sechs Prozent Gefälle, welche zum Beispiel durch einen langen Weg durch den ganzen Park eingehalten werden können, machen es möglich, dass Jung und Alt sowie Menschen mit Handicap in den Genuss des neuen Parks kommen können.

Der Park am Diestelbrucher Treffpunkt wird barrierefrei und generationengerecht umgebaut. Grafik: Unser Diestelbruch e.V.

„Wir sind außerordentlich zufrieden mit dem Fortschritt des Umbaus!“ Die Umgestaltung schreite gut voran, mit dem Fortschritt seien alle Beteiligten sehr zufrieden. Im Vorfeld seien Wünsche der Bürger aufgenommen und diese schließlich mit in die Planungen einbezogen worden, wie Grebisz berichtet. Besonders freue er sich auch über die Rückmeldungen, die ihn bereits zum jetzigen Zeitpunkt erreichen: „Auch, wenn noch lange nicht alles fertig ist, bekommen wir schon jetzt durchweg positives Feedback. Jeder, der an der Baustelle vorbeikommt, hat schon einen guten Eindruck von dem, was bereits zu sehen ist und dem, was dabei ist zu entstehen.“

Gefördert werde das Projekt ‚Umgestaltung der Außenanlagen am Dorfgemeinschaftshaus Diestelbruch‘ im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe ‚Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes‘ mit Mitteln des Landes Nordrhein-Westfalen. Mit der Neugestaltung des Parks sei das Bauvorhaben am Treffpunkt jedoch noch nicht abgeschlossen, wie Grebisz erklärt.

„Über den Sommer müssen wir noch improvisieren. Im Anschluss an den Parkumbau werde noch das Dach sowie die Fassade des Gebäudes am Treffpunkt saniert, wo sich der Verein auch mit Eigenleistung einbringt.“ Nur durch diese sei das Projekt überhaupt umsetzbar. Nach Fertigstellung des Parks sowie des gesamten Gebäudes inklusive der Fassade werde es im kommenden Jahr ein großes Fest für und mit dem ganzen Ort geben.