Unwetter in Rheda-Wiedenbrück: Sechs Unfälle auf A2

9
Symbolbild. Foto: Adobe Stock

Rheda-Wiedenbrück. Aufgrund eines Hagelschauers kam es am Mittwochabend, 24. April, gegen 20.10 Uhr zu sechs Verkehrsunfällen mit Sachschaden auf der A2, im Bereich von Rheda-Wiedenbrück. Die Verkehrsunfälle ereigneten sich alle kurz aufeinander folgend.

-Anzeige-

Ein 49-jähriger BMW-Fahrer aus Milower Land kam mit seinem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und wurde mit dem Fahrzeug auf ein angrenzendes Feld geschleudert. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit. Es entstand nur Sachschaden.

Zwei weitere Fahrzeuge kamen aufgrund des Hagelschauers ins Schleudern und kollidierten miteinander. Es entstand hier ebenfalls nur Sachschaden.

Bei einem Auffahrunfall mit drei Beteiligten PKW bremste ein Fahrzeugführer seinen Wagen aufgrund eines Unfalls vor ihm auf der Fahrbahn rechtzeitig ab und kam zum Stehen. Zwei weitere Fahrzeuge hinter ihm schafften es nicht mehr rechtzeitig zu halten und fuhren aufeinander auf, wobei das mittlere Fahrzeug auf den ersten geschoben wurde.

Drei weitere Fahrzeuge wurden bei Alleinunfällen beschädigt als sie aufgrund des Hagels auf der Fahrbahn ins Schleudern gerieten jeweils und mit der Seitenschutzplanke kollidierten.

Es kam bei allen Verkehrsunfällen zu keinen Personenschäden.

Aufgrund von Bergungs- und Aufräumarbeiten wurde der Bereich zuerst vollgesperrt. Nach und nach konnten einzelne Fahrspuren freigegeben werden, bis um circa 23 Uhr der gesamte Bereich wieder komplett befahrbar war.

Es entstand ein Rückstau von ungefähr drei Kilometern in der Spitze. (lwz/Polizei Bielefeld)