Team HandbALL bittet Baunatal zum vorzeitigen Tanz in den Mai

9
Torben Hübke im Spiel gegen den VfL Fredenbeck. Foto: Max Grote/maxgrote.de

Augustdorf/Lemgo. „Wir haben in den letzten Heimspielen gesehen, dass sehr viel Unterstützung da war, sehr viel Euphorie“, so Matthias Struck im Vorfeld des vorletzten Heimspiels am Samstag, 27. April, um 18 Uhr gegen Eintracht Baunatal. „Das wollen wir weiter vorantreiben, wir wollen weiter diese tolle Heimspielatmosphäre haben und Emotionen aufs Spielfeld bringen und diese dann auf die Zuschauer übertragen, um wieder eine richtig heiße Stimmung zu haben.“

-Anzeige-

Am Samstag gastiert der GSV Eintracht Baunatal beim Team HandbALL. Anwurf ist wie gewohnt um 18 Uhr. Nach der Niederlage gegen Ahlen am Freitag vor einer Woche wollen die Lipper schnell wieder zurück in die Erfolgsspur. „Wichtig wird sein, dass wir wieder vollen Fokus bekommen“, so der Trainer des THL.

„Wir haben nach der Niederlage in Ahlen einige Dinge angesprochen, die wir dort nicht gut gemacht haben. Vor allem unsere Abwehrarbeit war nicht präsent genug, wir hatte nicht den vollen Fokus auf die Spieltaktik von Ahlen und da müssen wir am Samstag gegen Baunatal wieder voll bei der Sache sein und wieder ins Abwehrspiel zurückfinden.“ Die Gäste aus Hessen reisen mit nur einem Sieg aus den letzten sieben Spielen nach Augustdorf, während das Team HandbALL fantastische sechs Siege aus ebenfalls sieben Spielen einfahren konnten.

Die Gäste vom GSV kämpfen um den Klassenerhalt, aber auch für das Team HandbALL ist jeder Punkt weiterhin enorm wichtig. „Wir treffen auf eine starke Deckungsarbeit, Baunatal agiert von einer starken 6:0 auch oft offensiv heraus, sie öffnen sich da und nehmen die Zweikämpfe offensiv an. Sie wollen uns dazu bringen, dass wir aus dem Stand starten und da müssen wir natürlich gegenarbeiten,“ so Struck.

„Es wird sehr wichtig sein, den Ball in der Bewegung anzunehmen und dass wir dann mit den ersten zwei Schritten einen sehr guten Vorteil für uns erarbeiten und die Lücken nutzen, die die offensive Abwehr einem dann anbietet.“ In der Deckung wollen die Lipper auch wieder konzentrierter zu Werke gehen als es noch in Ahlen der Fall war. „Wir müssen eine gute, kompakte Abwehr hinstellen mit guten Wurfbildern für unsere Torhüter, damit sie ein paar Bälle an die Hände bekommen und wir daraus auch ein gutes Spiel nach vorne aufziehen können“, so der THL-Trainer.

„Mit ein bisschen mehr Sicherheit in der Abwehr gut und kompakt stehen, dass wir der Schlüssel zum Spiel sein.“ „Es wird ein hartes Stück Arbeit. Wir haben uns im Hinspiel auch einen großen Fight geliefert. Das wird uns im Rückspiel nun auch erwarten. Baunatal hat sehr viel Erfahrung in den eigenen Reihen. Sie sind sehr abgezockt, lassen sich nicht so schnell aus der Ruhe bringen“, so Struck über den Gegner. „Da müssen wir über 60 Minuten eine hervorragende Leistung abliefern, damit wir um die Punkte mitspielen. Wir hoffen auf eine super Atmosphäre zu Hause.“ (lwz)