Polizistin verletzt in Hüllhorst: Jugendgang mit Springmesser unterwegs

17
Symbolbild. Foto: Pixabay

Hüllhorst. Der Polizei wurden am Montagmittag, 29. April,  gegen 13.15 Uhr verdächtige Personen am Friedhof am Drosselweg gemeldet.

-Anzeige-

Als eine Streifenwagenbesatzung schließlich gegenüber der dortigen Gesamtschule eintraf, ergriff einer der Jugendlichen hastig zu Fuß die Flucht. Zwei weitere Personen blieben vor Ort. Dabei hatte der flüchtige 15-Jährige offenbar nicht damit gerechnet, dass Zivilbeamte bereits Stellung bezogen hatten. Gemeinsam gelang es den Polizisten schließlich den Hüllhorster aufzuhalten und einer Kontrolle zu unterziehen. Hierbei leistete er Widerstand.

Bei der Durchsuchung des Jugendlichen sowie seiner ein Jahr älteren Bekannten fanden die Beamten nicht nur mutmaßlich Betäubungsmittel, sondern auch ein Springmesser sowie einen Teleskopschlagstock auf. Die Gegenstände wurden sichergestellt. Zudem wurden seitens der Polizei entsprechende Anzeigen gefertigt. Nach Abschluss wurde das Trio vor Ort entlassen. Eine bei der Widerstandshandlung leicht verletzte Polizistin begab sich nach dem Einsatz in ärztliche Behandlung. Sie ist vorläufig dienstunfähig. (lwz/Polizei Minden-Lübbecke)