Kurioser Einsatz in Bad Salzuflen: Feuerwehr rettet Küken

26
Ein Feuerwehrmann der hauptamtlichen Kräfte kümmert sich um eines der Küken. Foto: Feuerwehr Bad Salzuflen

Bad Salzuflen. Die hauptamtlichen Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Bad Salzuflen sind am Samstagnachmittag, 11. Mai, zu einem kuriosen Einsatz gerufen worden. Passanten hatten gegen kurz nach 16 Uhr an einer Brücke unweit der Millau-Promenade zwei Entenküken entdeckt. Die beiden versuchten auf der Salze schwimmend flussaufwärts hinter ihrer Mutter herzukommen.

-Anzeige-

Nachdem das in mehreren Versuchen an den dortigen Wasserterrassen nicht funktioniert hatte, informierten die Passanten die Rettungskräfte. Während sich zwei Feuerwehrleute auf die Suche nach dem Muttertier machten, probierte der Angriffstrupp, sich den beiden Küken von der Flussseite aus zu nähern. Mit Gummistiefeln und Wathose begaben sie sich in die Salze hinein. Leider waren die Tiere zu scheu und versteckten sich im Gestrüpp hinter ein paar Ästen.

Mithilfe eines Keschers und eines kurzen und beherzten Zugriffs konnten die Feuerwehrleute die jungen Enten einfangen. Dadurch, dass die Suche nach der Mutterente ohne Erfolg blieb, brachten die Rettungskräfte die Tiere zu einer „Ersatzkükenmama“. Nach rund 30 Minuten war der tierische Einsatz beendet. Am Ufer der Salze verfolgten einige Zuschauer das Treiben und fieberten mit den Feuerwehrleuten bis zum glücklichen Happy End mit. (lwz/Feuerwehr Bad Salzuflen)