Mehr als 200 Besucher: Erstes Nachbarschaftscafé im Lemgo Hansehaus

67
Das ehrenamtliche Team des neuen „Nachbarschafts-Cafés“ im Hansehaus: (von links) Künstler Antonio Ugia (Organisator), Janine Koch, Christian Kler, Andrea Becker-Lohse, Jörn Lohse und Max Pfister. Foto: Andreas Leber

Lemgo. Das Café im Hansehaus Lemgo an der Echternstraße 126 musste im vergangenen September geschlossen werden. Ein Umstand, den zahlreiche in der Nachbarschaft lebenden Senioren sehr bedauerten. Doch der spanische Künstler Antonio Ugia entwickelte die Idee, das leerstehende Café durch Aktionen und Vorträge wieder mit Leben zu füllen.

-Anzeige-

Bereits bei der Vorstellung des Projektes waren viele ältere Menschen vor Ort und zeigten sich angetan von dem neuen Konzept, das mehr als nur die regelmäßige Öffnung am ersten Samstag des Monats (14 bis 17 Uhr) vorsieht.

Bei der Premiere vor wenigen Tagen (4. Mai) strömten ebenfalls zahlreiche Besucher an die Echternstraße und sicherten sich ihren Sitzplatz an einem der drinnen und draußen aufgebauten Tische oder an einer der Bierzeltgarnituren. Und so zogen sich die inneren Sitzplätze noch weit aus dem eigentlichen Café-Bereich hinaus in die große Eingangshalle.

Die ehrenamtlichen Helfer sorgten für die Kuchenversorgung und schenkten fleißig Kaffee aus. Unter den mehr als 200 Gästen waren auch Lemgos Bürgermeister Markus Baier und seine Stellvertreterin Andrea Freitag (CDU). Sie hatten nicht nur Kuchen mitgebracht, sondern im Vorfeld schon einige Pakete Kaffee gesponsert.

In ihrer Rede betonte Andrea Freitag zudem, dass sich das ehrenamtliche Team eine Sachspende aussuchen könne, das die CDU Lemgo gerne zur Unterstützung beisteuern wolle. Der Landtagsabgeordnete Alexander Baer (SPD) sagte darüber hinaus eine Bus-Tagestour zum Jahresende in den Düsseldorfer Landtag als weitere Spende zu.

Auch die Grünen in Person von Dr. Burkhard Pohl sowie die Bürger für Lemgo (BfL) zählten zu den Gästen an diesem Nachmittag. BfL-Fraktionsvorsitzender Wolfgang Sieweke überreichte einen Scheck über 500 Euro an Carolin Kulesa (Hansehaus/Soziale Altendienste Lippe e.V.) und Organisator Antonio Ugia. Auch die Sparkasse Lemgo unterstützt das ehrenamtliche Projekt mit 500 Euro.