Frau schwer verletzt: Auffahrunfall auf der A2

21
Symbolfoto: Adobe Stock

Bielefeld. Die A2 in Fahrtrichtung Dortmund musste am Dienstagmorgen, 21. Mai, nach einem Auffahrunfall zeitweise voll gesperrt weden. Eine Frau wurde schwer und ein Mann leicht verletzt.

-Anzeige-

Nach den derzeitigen Erkenntnissen der Polizei befuhr ein 30-jähriger Mann aus dem Emsland mit einem VW Crafter die A2 in Richtung Dortmund. Im Bereich einer Tagesbaustelle und einer dortigen Fahrbahnverengung kam es zu einer Verlangsamung des Verkehrs.

Diese bemerkte er zu spät und fuhr trotz einer Vollbremsung auf eine vor ihm befindliche Mercedes E-Klasse auf. Der Mercedes wurde wiederum gegen einen Leihwagen aus Wiesbaden, einen Nissan Qashqai, geschoben, den ein 51-jähriger Mann nutzte.

Die Beifahrerin des Mercedes, eine 63-jährige Bielefelderin, erlitt bei der Kollision schwere Verletzungen. Der 64-jährige Fahrer wurde als leicht verletzt eingestuft. Sie wurden vor Ort medizinisch versorgt und für die weitere Behandlung mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Alle drei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt.

Für die Unfallaufnahme war die A2 in Richtung Dortmund bis 9.25 Uhr voll gesperrt. Bis 10.35 Uhr blieb der rechte Fahrstreifen gesperrt. Es bildete sich ein Rückstau von rund zehn Kilometern. Ein Rettungshubschrauber brachte Rettungskräfte zur Unfallstelle und landete auf der Autobahn. (lwz/Polizei Bielefeld)