Dank und Anerkennung: Feuerwehr Lemgo ehrt Kameraden

18
Die 18 Geehrten der Freiwilligen Feuerwehr Lemgo mit Bürgermeister Markus Baier (Sechster, von links) und Lars-Uwe Brede (Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Lemgo, rechts). Foto: Andreas Leber

Lemgo. Im Ambiente des Schlosses Brake haben die Alte Hansestadt Lemgo und die Freiwillige Feuerwehr die diesjährigen Ehrungen an verdiente Feuerwehrkameraden verteilt. 18 Feuerwehrleute durften sich über Auszeichnungen freuen, zwei von ihnen verabschiedeten sich aus dem aktiven Wehrdienst. Dazu bekamen sie von allen Seiten Lob und Dank für ihren Einsatz.

-Anzeige-

Jörg Düning-Gast als Hausherr begrüßte die Wehr im Schloss und hob den hohen Stellenwert hervor, den die Freiwillige Feuerwehr in der Alten Hansestadt genießt – und zwar zu Recht, wie der Landesverbandsvorsteher betonte.

Bürgermeister Markus Baier nannte die Feuerwehr Vorbild in vielen Bereichen, beim Zusammenhalt, der Hilfsbereitschaft, beim Leben von Vielfalt und auch von Demokratie. „Wenn alle so wären wie die Feuerwehrkameraden, dann wäre die Welt ein Stück besser“, so der Bürgermeister.

Der Bürgermeister und Lars-Uwe Brede, Leiter der Wehr, dankten zudem den Arbeitgebern für ihr Verständnis, ihr Entgegenkommen und ihre Unterstützung der Wehr. „Ich wünsche mir, dass noch viele weitere Unternehmen Ihrem Vorbild folgen und ihre Mitarbeiter in ihrem ehrenamtlichen Tun unterstützen. Das kommt am Ende der Gesellschaft und auch den Unternehmen selbst zugute, denn Menschen mit Zivilcourage sind überall gefragt“, so Lars-Uwe Brede zu den Anwesenden.

Den zu ehrenden Kameraden dankte Lars-Uwe Brede für ihren Einsatz und die Opfer, die sie für ihr Ehrenamt erbringen. Er ging auf die zum Teil schwierigen und belastenden Momente des Feuerwehrlebens ein, stellte aber auch das heraus, was die Wehr ausmacht: „Bei allem, was dieses Ehrenamt von einem verlangt, so gibt es auch extrem viel zurück. Neben all den Erfahrungen und Fähigkeiten sind das voll allem die gemeinsamen Erlebnisse und die Kameradschaft mit 350 Gleichgesinnten.“ Der Feuerwehrchef dankte auch den Familien der Einsatzkräfte.

Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft

Für 25 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurden folgende Personen mit dem Ehrenzeichen in Silber geehrt: Kai-Uwe Deppe (Löschgruppe Lieme), Sebastian Freese (Löschgruppe Lüerdissen), Christian Heidemann (Löschgruppe Voßheide), Dennis Helms (Löschzug Lemgo), Kai Niebuhr (Löschzug Lemgo), Nadine Stukenbröker (Löschgruppe Wahmbeck), Ingo Topp (Löschzug Lemgo) und Patrick Winkler (Löschgruppe Wahmbeck).

Für 35-jährige Mitgliedschaft erhielt Andreas Trost von der Löschgruppe Lüerdissen das Ehrenzeichen des Landes in Gold. Ganze 50 Jahre sind Gerd Ketzer (Löschgruppe Hörstmar), Gerhard Ridderbusch (Löschgruppe Lüerdissen) und Roland Ullrich (Löschzug Lemgo) schon bei der Feuerwehr und wurden dafür ausgezeichnet. Aus dem aktiven Dienst wurden Ulrich Scheer (Löschgruppe Lieme) und Jens Zinsky (Löschzug Lemgo) verabschiedet.

Besondere Verdienste

Nach den Auszeichnungen für langjährige Mitgliedschaft durften Bürgermeister Markus Baier und Wehrleiter Lars-Uwe Brede noch vier Ehrungen der Alten Hansestadt Lemgo für besonderen Verdienste verteilen.

Marius Lamm vom Löschzug Lemgo hat sich als stets zupackender Kamerad verdient gemacht, ist in der Ölbereitschaft aktiv und übernimmt dabei mehrere Wochen Dienst im Jahr. Zudem engagiert er sich im Versorgungsteam und ist dort derzeit der Hauptverantwortliche.

Ebenfalls ausgezeichnet wurde Dag Plöger. Der Liemer hat sich mehrere Jahre in der Brandschutzerziehung eingebracht und ist seit acht Jahren Ansprechpartner für die psychosoziale Unterstützung der Einsatzkräfte. 2021 hat Dag Plöger zudem die Leitung der Drohneneinheit übernommen und koordiniert die vielen zusätzlichen Übungsdienste des Teams.

Patrick Schlingmann wurde schon in jungen Jahren Teil der Jugendfeuerwehr in Lüerdissen. Nach dem Wechsel zu den Aktiven übernahm er die Leitung der Lüerdisser Jugendgruppe und betreut die Jugendlichen seitdem mit viel Herzblut. Davon haben ihn auch wechselnde Standorte in seiner beruflichen Laufbahn und hunderte Kilometer Entfernung nicht abgehalten. Zudem ist er der Fahrbeauftragte der Einheit Lüerdissen.

Rainer Schmidt ist der Leiter der Fahrschule Szillies und der Feuerwehr schon seit über zwanzig Jahren treu. Der Fahrlehrer hat schon hunderte Feuerwehrleute in seinen Unterrichtseinheiten, Unterweisungen und Fahrstunden gehabt. Von seiner Unterstützung, Fachkenntnis und mitnehmenden Art von Rainer Schmidt profitiert die Wehr seit Jahren.