Bewusstlos geprügelt in Bielefeld: Dreiköpfige Bande raubt Mann aus

29
Symbolbild. Foto: Pixabay

Bielefeld. Die Polizei sucht Zeugen, die am Sonntag, 2. Juni, an der Talbrückenstraße drei junge tatverdächtige Männer gesehen haben. Sie sollen einen 36-jährigen Bielefelder angegriffen und ihm Geld geraubt haben.

-Anzeige-

Der 36-Jährige kam aus Richtung der Engersche Straße und ging gegen 2.45 Uhr an der Bushaltestelle „Auf der Feldbrede“ vorbei. Dort befanden sich drei junge Männer, die dem Bielefelder folgten. Wenige Meter nach der Bushaltestelle soll er von diesen Personen in einer unbeleuchteten Einmündung zu Boden gestoßen worden sein. Während die Unbekannten ihn in Bodenlage schlugen und traten, verlor der Verletzte sein Bewusstsein.

Als der 36-Jährige wieder zu sich kam, waren die Angreifer und sein Bargeld verschwunden. Er begab sich in ein Bielefelder Krankenhaus und wurde stationär aufgenommen.

Das Opfer des Raubes beschrieb, dass die tatverdächtigen Männer zwischen 18 und 25 Jahre alt waren. Ein Mann habe eine Kappe getragen. Ein anderer eine helle, breit ausfallende Jeanshose. Neben deutschen Worten, sollen sich die Männer noch in einer anderen Sprache unterhalten haben.

Die Ermittler der Kriminalpolizei fragen, wer kann Angaben zu den männlichen Personen machen, die sich kurz vor der Tat an der Bushaltestelle „Auf der Feldbrede“ aufgehalten haben sollen? (lwz/Polizei Bielefeld)