Wahnsinn in Bielefeld: Autofahrerin versucht Passantin umzufahren

26
Symbolfoto: Adobe Stock

Bielefeld. Eine Autofahrerin verfolgte am Dienstagnachmittag, 11. Juni, eine Fußgängerin nach einer verbalen Auseinandersetzung und fuhr schließlich auch mit dem PKW auf sie zu.

Eine 27-jährige Bielefelderin befand sich gegen 15.25 Uhr zu Fuß auf dem Gehweg Auf dem Langen Kampe und beabsichtigte in Höhe der Straße Lohbreite an einer Querungshilfe für Fußgänger die Fahrbahn in Richtung Lohbreite zu überqueren. Als ein Fahrzeug anhielt, gab sie dem Fahrer Zeichen, weiter zu fahren.

Die Fahrerin, die mit ihrem PKW hinter dem anhaltenden Fahrzeug stand, beleidigte anschließend die Fußgängerin aggressiv. Die Bielefelderin setzte ihren Weg fort und betrat den nahegelegenen Supermarkt. Die PKW-Fahrerin folgte ihr, sprach die 27-Jährige an, so dass ein Streitgespräch entstand, und entfernte sich dann.

Als die Bielefelderin auf dem Rückweg erneut an der Querungshilfe stand, näherte sich die aggressive Frau wieder mit dem PKW Renault und gab der Fußgängerin Zeichen, die Straße zu überqueren. Erst nach mehrfachen bitten der Fahrerin trat die Fußgängerin schließlich auf die Fahrbahn. In dem Moment gab die PKW-Fahrerin Gas und fuhr los, so dass die Bielefelderin über die Straße rannte, um einen Unfall zu verhindern.

Bei dem PKW soll es sich um einen grauen kleinen PKW der Marke Renault, älteres Modell, mit Bielefelder Kennzeichen handeln.

Die Frau wird als circa 20 bis 25 Jahre alt, ungefähr 1,70 bis 1,75 Meter groß und mit dunklen längeren Haaren beschrieben. Sie trug dunkle Kleidung.

Zeugenhinweise nimmt das Verkehrskommissariat 2 unter 0521/5450 entgegen. (lwz/Polizei Bielefeld)