Unwetter in Detmold: Feuerwehr zählt 180 Einsätze

159
Alle Kräfte der Detmolder Feuerwehr sowie Einsatzkräfte aus dem Kreis Lippe sind schnell vor Ort und pumpen das Wasser aus den Kellern. Foto: Stadt Detmold

Detmold. Das heftige Unwetter, das gestern Detmold traf, hat erhebliche Störungen verursacht. Insbesondere die Innenstadt und die Stadtteile Klüt und Mosebeck waren von starken Überschwemmungen und materiellen Schäden betroffen.

Infolge des Unwetters wurden etwa 180 Einsätze bewältigt. Rund 200 Einsatzkräfte von verschiedenen Feuerwehren des Kreises Lippe, Helfer des Deutschen Roten Kreuzes, des Technischen Hilfswerks und Mitarbeiter der Stadt Detmold waren bis Mitternacht im Einsatz, teilt die Feuerwehr Detmold mit.

Parallel dazu war die Einsatzzentrale auf der Feuer- und Rettungswache Detmold besetzt, um die vielen Notrufe zu koordinieren und so schnell wie möglich Hilfe zu leisten. Die letzten Einsatzkräfte kehrten um Mitternacht zu ihren Standorten zurück. Wegen der beträchtlichen Schäden und der großen Anzahl an Einsätzen werden die Aufräumarbeiten noch geraume Zeit beanspruchen, betont die Feuerwehr. (lwz/Feuerwehr Detmold)