Kracher im EM-Viertelfinale: Besiegt das DFB-Team auch die ‚Furia Roja‘?

61
Gehört neben Yamal Lamine und Pedri zu den Youngsters im spanischen Team: Nico Williams. Foto: Maider Goikoetxea/Wikimedia

Stuttgart. Nach der erfolgreichen Vorrunde konnte sich die deutsche Fußballnationalmannschaft in einem spannenden EM-Achtelfinale auch gegen Dänemark durchsetzen und damit das Ticket fürs Viertelfinale lösen. Dort warten nun die starken Spanier.

Die Deutschen dominierten die Partie gegen Dänemark, die zwischenzeitlich aufgrund eines Gewitters unterbrochen werden musste. Trotz einer sehr starken Anfangsphase, mussten sie jedoch bis zur 53. Minute auf ihr erstes Tor warten, Kai Havertz verwandelte den Handelfmeter sicher.

Eine Viertelstunde später erhöhte Jamal Musiala auf den 2:0-Endstand. Mit Spanien treffen die Gastgeber im Viertelfinale nun auf den vermeintlichen Topfavoriten des Turniers. Als einzige Mannschaft haben sie bisher jedes ihrer Spiele für sich entscheiden können. In der Gruppenphase musste die ‚Furia Roja‘ keinen einzigen Gegentreffer hinnehmen und setzte sich damit ohne Probleme in ihrer starken Gruppe durch.

Sie besiegten Kroatien 3:0, Italien 1:0 und schlugen Albanien mit einer komplett durchrotierten Mannschaft ebenfalls 1:0. Das Ticket fürs Viertelfinale gegen Deutschland löste Spanien im Achtelfinale gegen das Überraschungsteam aus Georgien (4:1).

Mit Deutschland treffen die Spanier nun auf einen Gegner, der ebenfalls sehr gut in das Turnier gestartet ist. Die Deutschen (3 Siege, 1 Unentschieden) sind nach den Spaniern (4 Siege) ergebnistechnisch das bisher zweiterfolgreichste Team der Europameisterschaft und führen die Liste der geschossenen Tore (10) – knapp vor Spanien (9) – an. Es ist also gut möglich, dass sich die Fußballfans auf eine torreiche Partie freuen dürfen.

Jamal vs. Yamal – Das Duell der Wunderkinder

Besonders im Fokus stehen dabei erneut die Youngster Lamine Yamal (16, FC Barcelona) und Jamal Musiala (21, FC Bayern München). Mit erst 16 Jahren ist Yamal nicht nur der jüngste Torschütze der Geschichte der Primera División, sondern auch der jüngste spanische Nationalspieler sowie der jüngste Torschütze der ‚Furia Roja‘ aller Zeiten.

Auch den Rekord des jüngsten Spielers der EM-Geschichte brach der Schüler im ersten Gruppenspiel der EM 2024, in welchem er darüber hinaus das Tor von Dani Carvajal zum 3:0-Endstand vorbereitete. 2024 wurde der 16-Jährige mit dem Globe Soccer Award zum besten Talent Europas ausgezeichnet.

Deutschlands Musiala findet im Sky-Interview lobende Worte für Yamal: „Mit 16 schon auf diesem Level zu sein, ist echt Wahnsinn!“ Aber auch Musiala selbst ist ein essenzieller Bestandteil seiner Mannschaft, der er bei dieser EM bereits mit drei Toren weitergeholfen hat. Mit dieser Anzahl belegt er den geteilten zweiten Platz der besten Torschützen des bisherigen Turniers – nur „Eigentor“ hat mehr Tore geschossen. Damit bleibt Musiala im Favoritenkreis auf den ‚Goldenen Schuh‘.

Zu der Riege der Wunderkinder gehören aber auch Nico Williams (Athletic Bilbao) und Pedri (FC Barcelona) auf Seite der Spanier sowie Florian Wirtz (Bayer 04 Leverkusen) auf der Seite der Deutschen – alle sind erst 21 Jahre alt. Es wird sich zeigen, ob auch im kommenden Duell der beiden Nationen einer der Youngster den Unterschied ausmachen wird.

Erster Pflichtspielsieg des DFB-Teams gegen Spanien seit 36 Jahren?

Im EM-Viertelfinale treffen die Deutschen nun zum insgesamt 27. Mal auf die spanische Nationalmannschaft. Die Gesamtbilanz beider Mannschaften liest sich sehr ausgeglichen: In den bisherigen 26 Spielen ging neunmal die deutsche Nationalmannschaft und achtmal die spanische Auswahl als Sieger vom Feld, neunmal fand das Duell keinen Gewinner.

Dabei ist ein Torverhältnis von 32:31 für die Spanier entstanden. Einen großen Anteil an diesem hat das berüchtigte 6:0 der Spanier in der Nations League Gruppenphase 2020. Seitdem standen sich beide Mannschaften lediglich in der Gruppenphase der Weltmeisterschaft 2022 gegenüber, die Partie endete 1:1 unentschieden.

Der letzte Pflichtspielsieg einer deutschen Auswahl gegen eine spanische liegt bereits 36 Jahre zurück. Vielleicht ist jedoch genau dieser Sieg ein gutes Omen? Im Juni 1988 sicherte sich Deutschland mit einem 2:0-Sieg gegen die Spanier im letzten Spiel der EM-Gruppenphase den Einzug ins Halbfinale der Heim-Europameisterschaft. Am Ende krönte sich die deutsche Nationalmannschaft sogar zum Europameister im eigenen Land.

Die Mannschaft von Julian Nagelsmann wird alles geben, um am Freitag, 5. Juli, mit einem Sieg gegen Spanien den nächsten Schritt zu gehen, um diese Erfolgsgeschichte zu wiederholen. Dafürsprechen könnte auch, dass Spanien bei einer EM oder einer WM noch nie gegen einen Gastgeber gewinnen konnte, fünfmal schieden sie in der K.-o.-Runde gegen diesen aus. Anpfiff der Partie ist um 18 Uhr in Stuttgart, die ARD und Magenta TV übertragen die Partie live.


Faktencheck Spanien
Trainer: Luis de la Fuente
Bisherige EM-Teilnahmen: 13
Europameistertitel: 1964, 2008, 2012
Platzierung bei letzter EM-Teilnahme: Aus im Halbfinale (vs. Italien)
Weltranglistenplatz: 8
Marktwert: 965,50 Mio.
EM-Quartier: Öschbergshof, Donauschwingen im Schwarzwald-Baar-Kreis