Hanse-Berufskolleg: Schülersprecher für das Schuljahr 2023/24 gewählt

34
Von links nach rechts hinten: Herbert Bayer (SV-Verbindungslehrer), Maria Bermejo (SV-Verbindungslehrerin). Von links nach rechts vorne: Heiko Jucks (Schulleiter), Enrico Usuban, Peri-Pia Ata, Aliyah Akaba, Max Schäfer, Laura Haase

Lemgo. Auch in diesem Schuljahr können Schülerinnen und Schüler sich am Hanse engagieren. Bei der diesjährigen Schülersprecherwahl wurde Max Schäfer (Wirtschaftsgymnasium) zum Schülersprecher und Aliyah Akaba (Auszubildende zur Einzelhandelskauffrau) zu seiner Vertreterin gewählt. Die Wahl erfolgte durch die versammelten Klassensprecher aus den verschiedenen Bildungsgängen.

-Anzeige-

Bei den Vertretern der Schülerschaft in der Schulkonferenz handelt es sich um Enrico Usuban (Auszubildender zum Verkäufer) und Peri-Pia Ata (Auszubildende zur Bankkauffrau). Laura Haase (Handelsschule) ist die neue Schulformsprecherin für die Handelsschule.

Wie wichtig diese Ämter, aber auch die der einzelnen Klassen- und Bildungsgangsprecher, im Schulleben am Hanse-Berufskolleg sind, macht Schulleiter Heiko Jucks deutlich: „Es ist von großer Bedeutung, dass Schüler sich im Rahmen von Partizipation nicht nur im Unterricht, sondern auch außerhalb engagieren. Am Hanse-Berufskolleg gibt es verschiedene Möglichkeiten, das Schulleben aktiv mitzugestalten. Ich freue mich darüber, dass die Schüler mit der Übernahme verschiedenster Ämter dies übernehmen.“

Die SV vertritt im Rahmen des Bildungs- und Erziehungsauftrags der Schule die Rechte der
Schülerinnen und Schüler, fördert und nimmt deren Interessen wahr und wirkt dadurch bei der Gestaltung des schulischen Lebens mit. Sie hat dabei die Aufgabe und das Recht, Probleme des schulischen Lebens aufzugreifen und mit den Beteiligten zu diskutieren.

Bei dieser Aufgabe werden die Schülersprecher/innen von den SV-Verbindungslehrern unterstützt. „Wir als SV-Verbindungslehrer/innen freuen uns auf die Zusammenarbeit mit den gewählten Schülersprechern. Die Arbeit der Schülervertreter ist von zentraler Bedeutung für unsere Schule. Sie sind die Stimme der Schülerschaft und setzen sich aktiv für ihre Interessen ein. Ohne ihr Engagement wäre eine lebendige Schulgemeinschaft undenkbar. Ihre Arbeit trägt dazu bei, dass Schüler gehört werden und dass ihre Anliegen ernst genommen werden. Wir schätzen ihre Arbeit sehr und sind dankbar für ihren Einsatz“, so die SV-Lehrerin Maria Bermejo.

Die SV-Lehrer freuen sich immer über neue Schüler, die in der SV mitwirken möchten. In der SV kann jeder unabhängig von einem Amt mitwirken. (lwz)