Alte Hansestadt geht neue Wege: Lemgoer Stadtbus fährt ab 2026 elektrisch

43
Derzeit werden zwei E-Busse im Lemgoer Stadtverkehr getestet. Foto: Andreas Leber

Lemgo. Alle Stadtbusse in Lemgo sollen ab 2026 auf Elektroantrieb umgestellt werden: 14 neue E-Busse werden dafür bestellt – und zusätzlich wird die Ladeinfrastruktur für die Busse geschaffen.

-Anzeige-

Dieser ambitionierte Plan, der vom Aufsichtsrat der Stadtwerke Lemgo und dem Rat der Alten Hansestadt Lemgo genehmigt wurde, markiert einen Meilenstein der Stadt, die Nachhaltigkeit des Öffentlichen Personennahverkehrs weiter zu steigern.

Richten ihren Blick in Richtung emissionsarmer Zukunft: (von links) Bürgermeister Markus Baier, Sven Oelmann (Karl Köhne Omnibusbetriebe), Heinz Linke (Omnibusbetrieb Linke), Jürgen Kleß und Matthias Sasse (beide Stadtwerke Lemgo). Foto: Michael Reimer

Bürgermeister Markus Baier und Stadtwerke-Geschäftsführer Matthias Sasse setzen bei der Umstellung des Stadtbus-Systems auf E-Mobilität auf die enge Zusammenarbeit mit den Verkehrsdienstleistern Sven Oehlmann und Heinz Linke von der SLG Stadtbus Lemgo GmbH.

„Mit Gesamtkosten von mehr als fünf Millionen Euro ist die Elektrifizierung der Stadtbus-Flotte ein beachtliches Vorhaben, das jedoch dank einer Projektförderung des Bundes in Höhe von rund vier Millionen Euro an die SLG Stadtbus Lemgo GmbH umgesetzt werden kann“, berichtet Bürgermeister Markus Baier.

Welche Investitionssumme in die 14 neuen E-Busse fließen wird, lässt sich erst nach dem Zuschlag auf die EU-weite Ausschreibung ermitteln. So konzentrieren sich die Partner nach ihren gemeinsamen Planungen nun darauf, die Ladeinfrastruktur für die Elektrobusse vorausschauend aufbauen: Der heutige Betriebshof des Omnibusbetriebes Linke Am Bauhof in Lemgo wird in diesem Zuge zum SLG-Standort erweitert, um die notwendigen 14 Ladepunkte installieren zu können.

„Als Verkehrsdienstleister werden unsere Betriebe ‚Linke Lemgo GmbH‘ und ‚Karl Köhne Omnibusbetriebe GmbH‘ deutlich intensivier zusammenarbeiten“, berichtet Heinz Linke, Gesellschafter der SLG Stadtbus Lemgo GmbH.

Die E-Busse werden nachts geladen, damit sie am folgenden Tag ihre Fahrten durch Lemgo aufnehmen können. „Technologie und Reichweiten haben wir mehrfach im Linienbetrieb erfolgreich getestet“, berichtet Sven Oehlmann, Gesellschafter der SLG Stadtbus Lemgo GmbH.

Die E-Busse werden dann im vollelektrischen Betrieb ohne Zwischenladung unterwegs sein – sie werden die Dieselbusse ersetzen. „Die E-Stadtbusse werden zu 100 Prozent unseren Ökostrom laden“, erklärt Matthias Sasse, Geschäftsführer der Stadtwerke Lemgo GmbH.

„So wird die Umstellung auf Elektroantrieb auch die CO₂-Emissionen vor Ort erheblich reduzieren – so, wie es dem Lemgoer Klimaschutzkonzept entspricht. Das ist ein deutliches Zeichen für die nachhaltige Mobilität in unserer Stadt.“ (lwz)