Kartenverlosung: Star-Geiger Timothy Chooi zu Gast im Detmolder Kammerorchester

27
Weltweit als Shooting-Star unterwegs: der Geigenvirtuose Timothy Chooi. Am 23. April konzertiert er mit dem Detmolder Kammerorchester unter anderem Vivaldis Bravourstück „Die vier Jahreszeiten“. Foto: Den Sweeney

Detmold. Wie diamantene Perlen an einer Kette reihen sich Timothy Choois Wettbewerbserfolge aneinander: 2018 der erste Preis beim bedeutenden Joseph-Joachim-Violinwettbewerb in Hannover, 2019 der zweite Preis beim Königin-Elisabeth-Wettbewerb in Brüssel, einem der renommiertesten Wettbewerbe für Violine überhaupt. 2020 folgte zudem der begehrte „Prix Yves Paternot“ beim Verbier Festival in der Schweiz.

-Anzeige-

Seitdem wird der 30-jährige Geiger international gefeiert und ist als Solist bei den großen Sinfonieorchestern von Chicago über Brüssel bis Montréal oder Berlin gefragt. Im April ist Timothy Chooi nun zu Gast beim Detmolder Kammerorchester (DKO). Der unter anderem an der namhaften New Yorker Juilliard School studierte kanadisch-amerikanische Virtuose wird mit zwei Violinkonzerten von Antonio Vivaldi am Dienstag, 23. April, in der Detmolder Stadthalle zu hören sein. Zwischen einem Doppel aus Vivaldis bravourösen „Vier Jahreszeiten“ und dem Konzert „h-Moll für vier Violinen RV 580“, steht die Sinfonie „Nr. 27, KV 199“ von Wolfgang Amadeus Mozart auf dem Programm.

„Die vier Jahreszeiten“ sind wohl mit Abstand Vivaldis berühmteste Komposition, wenn sie nicht sogar eines der bekanntesten klassischen Werke überhaupt sind. Schon in der Mitte des 18. Jahrhunderts, kurz nach der Uraufführung 1728 in Paris, ging der musikprogrammatische Jahreszeitenablauf auf Erfolgskurs bei Publikum und Geigenvirtuosen.

Diesem Monolith an geballter musikalischer Erfindungskraft gehen im ersten Konzertteil zwei Werke voraus, die nur den Anschein erwecken, gar nicht so berühmt zu sein. Mozarts in Salzburg 1770 komponierte leicht-luftige „Sinfonie Nr. 27“ avancierte als Teil eines symphonischen Zyklus des 17-jährigen Genies schnell zur bekanntesten und beliebtesten aus dem Reigen der frühen „Salzburger Sinfonien“. Ebenso verhält es sich mit Vivaldis „Zyklus L’estro armonico (Die harmonische Eingebung)“.

Ursprünglich dürften wohl einige der begabtesten Nachwuchstalente aus Vivaldis venezianischem Waisenmädchenorchester am Ospedale della Pietà die vier Solostimmen übernommen haben. Auch für das Konzert des DKO unter Leitung von Timothy Chooi wird diese bewährte Praxis umgesetzt: Während die Stimme der ersten Solovioline Timothy Chooi Klang verleiht, werden die weiteren Solopartien von drei jungen, begabten Geigern des DKO übernommen.

Konzertbeginn ist um 19.30 Uhr im Großen Saal der Detmolder Stadthalle. Die Konzerteinführung mit Sandra Niermann startet indes um 18.30 Uhr im Kleinen Saal. Der Eintritt erfolgt nur mit gültiger Konzertkarte. Konzertkarten für 13, 22 und 26 Euro (Ermäßigung 50 Prozent) sind erhältlich an der Abendkasse (ab 18 Uhr) und im Vorverkauf über die Tourist-Information am Markt in Detmold (Telefon: 05231/977-328), die Geschäftsstellen der Lippischen Landes-Zeitung und online auf www.detmolder-kammerorchester.de. (lwz)


Zudem verlost die LWZ 3×2 Eintrittskarten für die Vorstellung am Dienstag, 23. April 2024, um 19.30 Uhr. Um an der Verlosung teilzunehmen, gilt es die folgende Frage zu beantworten und die korrekte Lösung per E-Mail mit dem Stichwort „Geige“ an gewinnspiel@lwz24.de zu schicken: Wie alt ist Timothy Chooi? Einsendeschluss ist Dienstag, 9. April 2024. Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Karten werden an der Abendkasse hinterlegt und können ab 18 Uhr abgeholt werden.