Rheda-Wiedenbrück: Männer drohen mit Baseballschlägern und erbeuten Geld

13
Symbolbild. Foto: Pixabay

Kreis Lippe/Rheda-Wiedenbrück. Zwei unbekannte Männer beraubten Dienstagnacht, 2. April, gegen 3.20 Uhr einen 22-jährigen Rheda-Wiedenbrücker an der Kreuzung Neuenkirchener Straße/Am Fichtenbusch. 10 Minuten später wurde eine 41-jährige Frau aus Rheda-Wiedenbrück an der Neuenkirchener Straße von zwei Männern bedroht. Ein Zusammenhang ist nicht auszuschließen.

-Anzeige-

Eigenen Angaben nach war der 22-Jährige zu Fuß auf der Neuenkirchener Straße auf dem Heimweg als zwei maskierte Männer mit Baseballschlägern von hinten auf ihn zu liefen. Der erste forderte die Herausgabe von Bargeld und soll dabei mit dem Baseballschläger gedroht haben. Der Rheda-Wiedenbrücker übergab seine Tasche, aus der die Tatverdächtigen Bargeld erbeuteten. Sie liefen in die Straße Am Fichtenbusch davon.

Der Beschreibung nach waren beide Tatverdächtigen 1,75 – 1,80 Meter groß und trugen Sturmhauben. Der erste trug einen schwarzen Pullover und dunkelblaue Jeans. Er hatte eine tiefe Stimme. Der zweite trug einen grauen Pullover sowie ebenfalls dunkelblaue Jeans. Nach Angaben des Rheda-Wiedenbrückers sprachen die Männer Serbo-Kroatisch miteinander.

In derselben Nacht, 2. April, gegen 3.30 Uhr befuhr eine 41-jährige Frau aus Rheda-Wiedenbrück mit ihrem Fahrrad die Neuenkirchener Straße in Richtung Am Sandberg als ihr zwei vermummte Männer aus dem Schlosspark kommend entgegen gelaufen kamen. Einer der Männer habe mit einem Baseballschläger gedroht. Als die Frau laut schrie, liefen die Männer davon.

Der Beschreibung nach waren die Tatverdächtigen etwa 1,60 – 1,70 Meter groß und trugen einen Schal im Gesicht. Beide seien zudem dunkel gekleidet gewesen und hatten Kapuzen auf.

Ob ein Zusammenhang zwischen den beiden Taten besteht ist Teil der Ermittlungen.

Die Polizei Gütersloh sucht Zeugen. Wer kann Angaben zu dem Vorfall machen? Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht oder kann Hinweise auf die beschriebenen Personen geben? Hinweise und Angaben dazu nimmt die Polizei Gütersloh unter der Telefonnummer der Vermittlung 05241-8690 entgegen. (lwz/Polizei Gütersloh)