Bad Oeynhausen: Diebin droht eigenes Kind auf den Boden zu werfen

18
Symbolbild. Foto: Pixabay

Bad Oeynhausen. Diebesgut im Wert von knapp 94 Euro steckte am Freitagnachmittag, 26. April, eine Ladendiebin in einem Bekleidungsgeschäft im Werre Park ein. Als sie dabei ertappt wurde, griff sie zu ungewöhnlichen Mitteln.

-Anzeige-

So bemerkte eine Kaufhausdetektivin gegen 15.50 Uhr die Entwendung von diversen Kleidungsstücken und nahm die Verfolgung der mutmaßlichen Diebin auf, die mit zwei kleinen Kindern und einem Kinderwagen unterwegs gewesen war. Dabei drohte die Bad Oeynhausenerin der Detektivin an, ihr eigenes Kleinkind auf den Boden zu werfen, sofern diese die Verfolgung aufrechterhalten würde. Glücklicherweise blieb es bei der Androhung. Dennoch setzte die Frau ihre Flucht über die vierspurige Mindener Straße hinweg fort. Auf dem Gelände einer Tankstelle warf sie schließlich mit Teilen der Beute um sich, bevor kurz darauf eine Streifenwagenbesatzung eintraf. Auch soll die mutmaßliche Diebin zuvor mit erhobenen Händen auf die Kaufhausangestellte zugeschritten sein.

Nach Eintreffen der Beamten versuchte die 39-Jährige weiterhin fußläufig zu türmen, konnte aber schließlich gestellt und mit ihren beiden Kindern auf die Polizeiwache in der Blücherstraße gebracht werden. Hierbei zeigte sich die Frau unkooperativ und respektlos. Dazu weigerte sie sich vehement, den polizeilichen Anweisungen Folge zu leisten. Erst nach Hinzuziehung ihres Ehemannes wurde die Bad Oeynhausenerin zugänglicher. So fanden die Beamten unter anderem bei ihrer Durchsuchung ein entwendetes Kleid auf. Zu ihrem Verhalten wurde das Jugendamt seitens der Polizei in Kenntnis gesetzt. Zudem fertigten die Polizisten eine Strafanzeige gegen die Frau. (lwz/Polizei Minden-Lübbecke)