Wolmirstedt: Nächste Messerattacke – Afghane sticht wahllos auf Fußball-Fans ein

503
Symbolbild. Foto: Adobe Stock

Wolmirstedt. Die Messer-Attentate in Deutschland scheinen kein Ende zu nehmen. Wieder ist ein Flüchtling aus Afghanistan (27) der Täter.

Am Freitagabend, 14. Juni, gegen 21.20 Uhr verschaffte sich der Mann in Wolmirstedt (nördlich von Magdeburg) Zutritt zu einem Privatgrundstück. Dort richteten die Bewohner ein privates Public-Viewing zum Spiel der deutschen Fußballnationalmannschaft aus. Der Afghane stach wahllos auf die überraschten Fußball-Fans ein. Dabei wurden ein Mann (75) und eine Frau (50) schwer verletzt, wie der Spiegel berichtet.

Als die Polizei eintraf lief er mit dem Messer bewaffnet auf die Beamten zu, welche von ihren Schusswaffen Gebrauch machten. Der Attentäter erlag seinen Verletzungen.

Bereits zuvor hatte der 27-Jährige in seiner Wohnung einen 23-jährigen Landsmann mit einem Messer getötet.