Unwetter in Detmold: 10.000 Sandsäcke für den Hochwasserschutz

114
Der Kreis Lippe und zahlreiche Feuerwehren aus dem gesamten Kreisgebiet haben gemeinsam 10.000 Sandsäcke vorbereitet. Foto: C. Rieks

Detmold/Kreis Lippe. Der Kreis Lippe und zahlreiche Feuerwehren aus dem gesamten Kreisgebiet haben am Freitag, 28, Juni, gemeinsam 10.000 Sandsäcke vorbereitet, von denen 6.600 nach Detmold-Klüt geliefert wurden.

Dieser Einsatz wurde durch die tatkräftige Unterstützung von rund 60 Helfern aus verschiedenen Hilfsorganisationen und der Stadt Lemgo ermöglicht.

Zirka 5.800 Sandsäcke verbauten das THW Detmold und die Feuerwehr Detmold sofort als Wall an der Dürener- und Mittelstraße. Ungefähr 700 Säcke dienen als Reserve vor Ort. 30 weitere Paletten wurden an die Unterkunft des THW gesandt.

Die Sandsäcke dienen als präventive Maßnahme, um die Anwohner und ihre Häuser vor möglichen Überschwemmungen zu schützen. „Wir sind sehr stolz für die schnelle und effiziente Zusammenarbeit aller Beteiligten“, sagte der stellvertretende Leiter der Feuerwehr Detmold, Mathias Sprenger. Die Arbeiten wurden um 22 Uhr abgeschlossen. (lwz/Feuerwehr Detmold)