Wanderungen und Musik: Klosterfestival 2024 macht auch in Lippe Station

54
Lädt ein zu einem inspirierenden Veranstaltungsmix: das Klosterfestival 2024. Foto: Karen Hansmeier

Kreis Lippe. Lokal verankert, zugleich weltoffen, Genres und Grenzen überschreitend, ist das Klosterfestival in den zurückliegenden Jahren zu einem aussagekräftigen Bestandteil der regionalen Identität avanciert. 

Musik, Tanz, bildende Kunst, Architektur und Literatur, etablierte und junge Künstler treten in einen inspirierenden Dialog und demonstrieren gemeinsam die eindrucksvolle Vielfalt der Klosterlandschaft OWL und deren lebendiges monastisches Erbe. Unter dem selbstbewussten Motto „Wir hier!“ rückt das Festival in diesem Jahr nicht nur das lebendige monastische Erbe, sondern insbesondere die Menschen vor Ort in den Fokus.

„Es ist und war schon immer ein Festival der Begegnung, des Austausches und des Miteinanders von, mit und für Menschen von hier“, unterstreicht Projektleiter Hans Hermann Jansen die Intention der Akteure des Netzwerks Klosterlandschaft Ostwestfalen-Lippe. „Dieses möchten wir in diesem Jahr noch deutlicher hervorheben“.

Auf den Spuren der Mönche

Erneut ist das Festival neben Stationen in Rietberg, Minden, Höxter, Marienmünster, Brenkhausen, Herzebrock oder Warburg auch in Lippe zu Gast. Dort laden die Initiatoren dazu ein, auf geführten Wanderungen einen Teil der Klosterlandschaft OWL zu Fuß nachhaltig und umweltfreundlich zu erleben: So steht am Sonntag, 14. Juli, die Strecke von Horn (Externsteine) bis zum Garten der Stille des Instituts St. Bonifatius/Detmold-Kupferberg auf dem Programm.

Am Samstag, 20. Juli, wandern die Teilnehmer vom ehemaligen Kloster Ullenhausen über Hohensonne zur Burg Sternberg, und die Tour am Sonntag, 21. Juli, führt von Schwalenberg zum Kloster Falkenhagen. Alle Wegstrecken werden von regionalen Künstlern wie beispielsweise Walter Waidosch und dem Ensemble „Alba Canta“, Svenja Rissiek oder Khadija Zeynalova mit dem Ensemble „Bridge of Sound“ musikalisch begleitet und klingen mit einem Konzert am Zielort aus. Die Teilnahme ist kostenlos. Es stehen jeweils Shuttles zu den Ausgangsorten bereit.

Eröffnungsveranstaltungen mit lippischen Musikern

Beteiligung aus Lippe ist auch bei den Eröffnungsveranstaltungen des Klosterfestivals garantiert. Am Freitag, 5. Juli (Klosterkirche St. Katharina, Rietberg) und am Samstag, 6. Juli (Evangelische Kirche Maria im Weinberg, Warburg) können sich Besucher unter anderem auf die klangschönen Stimmen des Jugendchores der Evangelische Singschule Detmold, „VoiceKamp“, freuen.

Unter der Leitung von Max Jenkins haben die jungen Sängerinnen und Sänger im Alter zwischen 14 und 20 Jahren ein Programm mit geistlichen Werken, wunderbaren Harmonien sowie Pop- und Jazz-Arrangements vorbereitet.

Programmbroschüre mit allen Veranstaltungen

Über Detailinformationen zu den einzelnen Wanderungen sowie über das gesamte Festivalprogramm können sich Interessierte komfortabel und umfassend auf der Festival-Homepage sowie in der Jahresbroschüre des Netzwerks Klosterlandschaft OWL informieren. Diese ist kostenlos in den Klöstern und den Tourist-Informationen der beteiligten Kommunen zu erhalten oder kann per Post angefordert werden (E-Mail).

Das Klosterfestival 2024 wird im Rahmen der Regionalen Kulturpolitik des Landes NRW sowie von den Kreisen Höxter, Gütersloh und Paderborn, dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe und der VerbundVolksbank OWL eG gefördert.