Bielefeld: Trio attackiert 68-Jährigen am Kesselbrink

22
Symbolbild: Pexels/Markus Spiske

Bielefeld. Ein 68-jähriger Bielefelder wurde am Dienstagnachmittag, 2. Juli, am Kesselbrink verletzt, nachdem er eine Gruppe gebeten hatte, ihren Essensmüll mitzunehmen. Die Polizei sucht Zeugen.

Gegen 14.05 Uhr sprach der 68-Jährige zwei Männer und eine Frau an, die sich an der Friedrich-Ebert-Straße, in Höhe des Durchgangs zum Van-Randenborgh-Weg, aufhielten. Er bat das Trio, ihren Müll mitzunehmen und wurde daraufhin angegriffen. Dabei wurde er gewürgt, von der Frau in die Hand gebissen und seine Brille zerbrach.

Das Trio flüchtete anschließend in eine unbekannte Richtung. Im Zuge der Fahndung konnten sie nicht mehr angetroffen werden. Ein Mann soll weiß sein und helle, kurze Haare haben. Er trug eine dunkelblaue Blousonjacke, eine helle Bluejeans mit einem schwarzen Gürtel und braune Schuhe mit einer weiß-schwarzen Sohle.

Der zweite Mann soll schwarz sein, schlank, 30 bis 40 Jahre alt und zwischen 1,90 und zwei Meter groß gewesen sein. Er soll Deutsch gesprochen und eine Armeejacke getragen haben. Eine Beschreibung der weiblichen Tatverdächtigen war nicht möglich.

Zeugen werden gebeten, sich mit Hinweisen zur Tat oder zum Trio beim Kriminalkommissariat 14 unter der Rufnummer 0521/545-0 zu melden. (lwz/Polizei Bielefeld)