Messerattacke in Minden: 27-Jähriger am Kopf verletzt

69
Symbolbild. Foto: Adobe Stock

Minden. Zu einer Schlägerei an der Lahder Straße wurden in den frühen Abendstunden des Dienstags mehrere Streifenwagen entsandt. Vor Ort trafen die Beamten auf einen verletzten Mann. Von den Schlägern fehlte zunächst jede Spur.

Gegen 18.30 Uhr lief auf der Leitstelle der Polizei ein Notruf auf. Den Beamten wurde eine Schlägerei gemeldet. Bereits kurze Zeit später trafen die Einsatzkräfte vor Ort auf einen verletzen 27-jährigen Anwohner, der eine blutende Kopfwunde aufwies.

Diese stellte sich mutmaßlich als Schnittverletzung heraus. Parallel wurde eine Nahbereichsfahndung nach den flüchtigen Beteiligten eingeleitet. Eine alarmierte Rettungswagenbesatzung versorgte die Wunden des Verletzten und brachte ihn anschließend ins Klinikum Minden, wo er stationär aufgenommen wurde. Die Täter selbst konnten nicht mehr angetroffen werden.

Ersten Erkenntnissen der Ermittler zufolge dürften der Auseinandersetzung private Streitigkeiten vorausgegangen sein. So hatten sich im Vorfeld der Schlägerei drei Männer mit dem späteren Opfer vor Ort verabredet.

Hierbei wurde der Mann zunächst unmittelbar mit einem Schlagring und später mit einem Messer verletzt. Zur Ergründung der genauen Hintergründe hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. (lwz/Polizei Minden)