Bielefeld: Mutmaßlicher Vergewaltiger stellt sich der Polizei

55
Symbolbild: Adobe Stock

Bielefeld. Der Mann, der verdächtigt wird, am Montag, 1. April, eine Bielefelderin an der Bleichstraße vergewaltigt zu haben, hat sich nach der Veröffentlichung von Fahndungsfotos bei der Polizei gemeldet.

-Anzeige-

In Begleitung eines Bekannten erschien er am Freitag, 19. April, zunächst bei der Polizeiwache Ost in Bielefeld. Im Anschluss stellte er sich beim zuständigen Kriminalkommissariat 12 des Polizeipräsidiums Bielefeld den Fragen der Ermittler.

Weiterführende Ermittlungen erhärteten schließlich den dringenden Tatverdacht gegen den 30-jährigen Bielefelder mit irakischer Staatsbürgerschaft.

Die zuständige Staatsanwaltschaft Bielefeld erließ einen Antrag auf Untersuchungshaft, dem das Amtsgericht folgte. Der Tatverdächtige wurde in eine Justizvollzugsanstalt verbracht. Aufgrund der laufenden Ermittlungen können die Ermittler derzeit keine weiteren Auskünfte erteilen. (lwz/Polizei Bielefeld)